Waldhaus

5/2018

Verborgen hinter hohen Bäumen, Büschen und Gestrüpp steht dieses Haus in einem Wald. Weit und breit ist es das einzige an diesem Ort. Unter einem verglasten Balkon, kann man eine Inschrift lesen, nach dem es im Jahr 1957 erbaut und 1963 zwangszerstört wurde. Leider erfährt man nicht den Grund, nur das es 1964 wieder errichtet wurde. Im Inneren stehen Möbel, Stühle und Tische seit Jahren unbenutzt herum. Zeitungen, Illustrierte und Bücher liegen überall in den Zimmern umher. Bilder schmücken die vergilbten Wände, die Zeiger von Uhren stehen still. In einem Schuppen neben dem Haus liegen dutzende Fahrräder, Werkzeug rostet unbenutzt vor sich hin. Etwas abseits von dem Haus stehen mehrere verwitterte landwirtschaftliche Geräte.


Außenansicht


Innenansicht